M+F liefert TPC-Leckageerkennungssystem

M+F liefert TPC-Leckageerkennungssystem

Das M+F TPC System zur Detektion von schleichenden Leckagen soll für eine unterirdische Transferleitung zwischen zwei Werksteilen einer Raffinerie eingesetzt werden.
Die Leitung hat eine Länge von 4.070 m und eine Nennweite von DN 300. Im Trassenverlauf gibt es zwei Flussquerungen sowie einen konventionell unterirdisch verlegten Abschnitt. Weiterhin werden die oberirdischen Abschnitte der Rohrleitung begleitbeheizt.
Beim TPC wird der Dichtheitsnachweis der zu prüfenden Rohrleitung mittels Druck-Sprung-Verfahren (DSV) durchgeführt. Der Dichtheitsnachweis erfolgt bei Leitungsstillstand zwischen zwei geschlossenen Schiebern, die technisch dicht sein müssen. Die Leitung muss dabei stets und überall unter Druck stehen und vollständig mit Flüssigkeit gefüllt sein. Aufgrund der unterschiedlichen Medien und Betriebsbedingungen ist es erforderlich das TPC System für die besonderen Anforderungen zu projektieren.
Für die Durchführung des TPC wird M+F ein Testskid mit einem Vorratsbehälter, DBB-Ventilen, einer Pumpe mit Frequenzumformer, sonstigen Armaturen, Feldgeräten für die EMSR Technik sowie die TPC Software projektieren und liefern.

 

Zurück

© 2019 J. Heinr. Kramer Holding GmbH & Co. KG
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK