„Bei M+F kann ich alt werden, ohne grau zu werden.“

„Bei M+F kann ich alt werden, ohne grau zu werden.“

Volker W., Werkstattleiter, M+F Technologies GmbH

Volker W., Werkstattleiter, M+F Technologies GmbH

Seit wann sind Sie im Unternehmen?

Ich bin seit 1986, nach meiner Ausbildung zunächst als Schlosser, bei M+F.

Was machen Sie bei M+F?

Ich bin Werkstattleiter bei M+F im Bereich Components und Repair. Wir erstellen oder reparieren z.B. Volumenzähler oder Regelventile, die unter anderem in der Petrochemie eingesetzt werden. Daneben fertigen wir Blending-Skids, die ein Beimischen von Additiven, z.B. in Mineralöl, ermöglichen. Wir sind zu fünft in der Werkstatt und ich führe unser Team. Als Werkstattleiter koordiniere ich die Aufträge, organisiere die Fremdfertigung wie das Schweißen und Beschichten, was wir selbst nicht in der Werkstatt machen. Ich habe engen Kontakt mit den Kunden und übernehme die Werksabnahme.

Da wir ein überschaubares Unternehmen sind, unterstütze ich hin und wieder auch in anderen Bereichen. So schraube ich auch mal in der Werkstatt mit.

Was gefällt Ihnen bei M+F?

Ich fühle mich sehr wohl bei M+F, man kann hier alt werden, ohne grau zu werden. Das soziale Umfeld, also das Betriebsklima, ist über all die Jahre hinweg sehr gut. Kollegen schätzen sich und respektieren sich, was durch die enge Zusammenarbeit der unterschiedlichen Bereiche sehr wichtig ist.

Ich schätze auch die gute Informationspolitik der Geschäftsführung und dass Mitarbeiter in Projekte und Entscheidungen frühzeitig eingebunden werden. Insgesamt ist das Verhältnis zwischen Führung und Mitarbeitern als gut zu bewerten

Wie würden Sie die DNA von M+F beschreiben?

M+F hat eine eigene Note. Neben diesem zwischenmenschlichen ist eben auch der Bereich, in dem wir tätig sind, sehr speziell. Wir arbeiten eng nach den Wünschen der Kunden, deswegen ist jede Lösung, die wir erarbeiten, auch besonders.

 

M+F als Arbeitgeber ist…

…menschlich. Denn das Verhältnis von Mitarbeitern und Führungskräften ist gut und so wird jeder Mitarbeiter ernst genommen. Das fällt mir zum Beispiel auch bei der Fehlerkultur hier auf. Über Fehler wird offen gesprochen und es wird gemeinsam nach Ursachen und Lösungen gesucht.

Mir gefallen außerdem die Sozialleistungen und die geregelten Arbeitszeiten bei M+F.

Was motiviert Sie?

Die unterschiedlichen Projekte, der Kundenkontakt, das Team und der anhaltende Wandel in unserem Unternehmen, z.B. durch die Zugehörigkeit zur J.H.K. Gruppe.

Wie stellen Sie sich die Zukunft bei M+F vor?

Ich freue mich auf weitere spannende Projekte und auch darauf, neue Kollegen in mein Team zu bekommen, denen ich dann mein Wissen und die Erfahrung weitergeben kann.

Welcher Typ Mensch fühlt sich bei M+F wohl?

Offene, pragmatische und teamfähige Persönlichkeiten.

Zurück

© 2020 J. Heinr. Kramer Holding GmbH & Co. KG